Zum Inhalt springen

Lietzowia
175

Schlaraffias schönstes Reych in Berlin Steglitz seit 1909

Seid gegrüsst,

Freunde
der Schönen Künste
und
Des Niveauvollen Humors

Willkommen, lang erhoffte Sassen
Es grüßt das Reych Lietzowia.
Wir können kaum die Freude fassen
Dass Ihr als Gäste heut seid da.
So dröhnen Tamtam und Fanfahre
die Freudenbotschaft in das Land.
Beweise Freundschaft dich als wahre
I: beim hehren Druck der Ritterhand :I

(Begrüssungsklang des Reychs 175)

(Willekum-Orden der Lietzowia)

Entdecke…

die Wunderbare Welt von Schlaraffia

Schlaraffia ist die innige Gemeinschaft von Männern, die in gleichgesinntem Streben der Pflege der Kunst und des Humors unter gewissenhafter Beachtung eines gebotenen Ceremonials bezweckt und deren Hauptgrundsatz die Hochhaltung der Freundschaft ist.

Gäste sind Stets gern Gesehen

Der prächtige Thron unserer Burg
Unser Klangbuch und das Vademucum
Wir begüssen unsere Gäste

Die Adonisveste –
Hier treffen sich Schlaraffen Seit 1909

Anfangs trafen sich die Männer unseres Bundes in Charlottenburg, doch seit über 30 Jahren ist Berlin-Steglitz unsere neue Heimat.

Unverändert ist uns die Freude am schlaraffischen Spiel, das sich Künstler des Deutschen Theaters Prag bereits 1859 ausdachten. Vor dem Hintergrund der k-und-k-Ära entstand eine Persiflage auf den Adel mit seinen Titeln, den Beamtenapparat und das Militär mit funkelnden Orden und Ehrenabzeichen.

Jedes Treffen – die Sippung – läuft nach einem festen Ceremoniel ab, dennoch ist jeder Abend einzigartig. Dafür sorgen die Sassen und Gäste aus anderen Reychen mit humorvollen Zwischenrufen und künstlerischen Beiträgen. Mit musikalischen Darbietungen, Gesang, Lyrik, Prosa oder Zaubertricks unterhalten die Freunde den Saal und sorgen für Kurzweil. Dabei spielt das künstlerische Vermögen eine untergeordnete Rolle, denn gerade diese Mischung macht den Reiz aus.

Dies könnt‘ euch Interessieren

Wann sippt Ihr mit uns in der adonisveste?

Juni, 2024

messeT und beweiseT Euch im ruhmreichen Wettstreit

Schlaraffen messen sich gerne im Wettstreit unter den Freunden. Der Lohn sind nie vergehender Ruhm, Anerkennung und ein glorreicher Titul samt Ahnen oder gar Orden.

Die Sippungsfolge der Lietzowia führt gleich mehrere Turneys auf, bei denen die Sassen ihre Talente und Stärken unter Beweis stellen können.

Tourney um den Freundschaftsring

KrawattenTourney

Funketourney – (S3049)

fischmeisterSippung

Was ist mit Euch?

Hast Du das Zeug
Schlaraffe zu werden?

Man muss kein Künstler sein oder Schwertkämpfer um ein Ritter in Schlaraffia zu werden. Unsere Waffen sind Noten, Worte und eine ordentliche Portion Humor. Wer über sich selbst lachen kann, nicht auf den Mund gefallen ist und gerne singt, bringt schon hervorragende Voraussetzungen mit. Wenn er dann noch ein Instrumentum oder einen Pinsel beherrscht, dann ist ihm ein Platz an der Junkertafel, wo jeder schlaraffischer Lebensweg beginnt, fast schon sicher.

Kontaktiert unseren Kantzelar Rt. El Charro und vereinbart mit ihm Euren Besuchstermin für eine unsere Sippungen. Wir freuen uns sehr über Gäste in unserer Burg.